Impressum

LEISTUNGEN

Medikamente richtig einnehmen/anwenden

Medikamente müssen richtig angewendet werden, damit sie optimal wirken können. Die Packungsbeilage bzw. die Gebrauchsinformation informiert darüber, was bei einer Arznei zu beachten ist. Generell gilt für die verschiedenen Darreichungsformen:

Feste Darreichungsformen wie z. B. Tabletten, Brausetabletten, Kapseln und Dragees

  • Nehmen Sie diese Medikamente mit aufgerichtetem Oberkörper ein. Im Liegen oder nur halb aufgerichtet könnten Sie sich verschlucken. Das gilt übrigens für alle Medikamente zur oralen Einnahme, also auch Säfte, Tropfen etc.)
  • Neigen Sie den Kopf etwas vor. Bei nach hinten geneigtem Kopf kann die Trinkflüssigkeit voraus laufen und das Mittel im Mund oder in der Speiseröhre stecken bleiben.
  • Spülen Sie das Medikament mit reichlich Flüssigkeit hinunter. Am besten sind Leitungswasser oder stille Mineralwasser. Ungeeignet sind Milch, Obstsäfte, Alkohol und heiße Getränke.
  • Zerteilen Sie Tabletten nur dann, wenn sie eine dafür vorgesehene Bruchkerbe haben und die Gebrauchsinformation eine halbe Tablette zur Dosierung vorsieht
  • Lösen Sie Brausetabletten nicht in heißen Getränken, Milch oder Saft auf – es sei denn, die Packungsbeilage verlangt das ausdrücklich.
  • Trinken Sie in Wasser aufgelöste Brausetabletten direkt.

Säfte, Lösungen & Co zur Einnahme

  • Benutzen Sie – falls vorhanden - stets den mitgelieferten Messlöffel oder -becher.
  • Lesen Sie nach, ob Sie die Flüssigkeit vor Gebrauch schütteln sollen.
  • Füllen Sie bei so genannten Trockensäften das Pulver bis zur Markierung des Messbechers oder der Flasche mit kaltem Wasser auf. Schütteln Sie die Mischung gut. Prüfen Sie, nachdem der Schaum zusammengefallen ist, ob die Flüssigkeitsmenge bis zur Markierung reicht. Liegt der Pegel niedriger, füllen Sie Wasser nach.

Tropfen zur lokalen Anwendung, z. B. Ohr, Nase oder Auge

  • Wenden Sie Ohrentropfen immer handwarm an, denn der Gehörgang ist sehr temperaturempfindlich.
  • Bei Ohrentropfen legen Sie den Kopf zur Seite und geben einen Tropfen in den Gehörgang. Warten Sie ein wenig, bevor Sie den Kopf aufrichten oder zur anderen Seite neigen.
  • Bei Nasentropfen putzen Sie sich vorher die Nase, legen den Kopf in den Nacken und geben einen Tropfen in jedes Nasenloch. Halten Sie anschließend den Kopf gerade, damit die Flüssigkeit nicht in den Rachen läuft. Bei einem Spray atmen Sie während des Sprühens leicht durch die Nase ein.
  • Bei Augentropfen legen Sie den Kopf zurück und träufeln einen Tropfen in den Augenwinkel. Blinzeln Sie und rollen Sie bei geschlossenen Lidern die Augäpfel, damit sich die Wirkstoffe gut verteilen. Lassen Sie das Auge noch einige Sekunden geschlossen.

Zäpfchen

  • Wenden Sie ein Zäpfchen möglichst bei leerem Darm an.
  • Führen Sie es mit der spitzen Seite voran ein.
  • Verwenden Sie dabei weder Cremes, Salben oder ein Öl – solche Gleitmittel können die Aufnahme und die Wirkung der Arzneistoffe beeinträchtigen.

Mit entscheidend für die Wirkung eines Arzneimittels ist der Zeitpunkt der Einnahme. Diesen können Sie der Packungsbeilage entnehmen oder fragen Ihren Arzt oder Apotheker. Arzneimittel, die wie manche Schmerz- oder Rheumamittel möglicherweise die Magenschleimhaut reizen können, nehmen Sie in der Regel während oder auch nach dem Essen ein.

Der richtige Zeitpunkt für Präparate, deren Wirkstoffe sich erst Dünndarm auflösen dürfen oder die wie ein Schmerzmittel schnell wirken sollen, ist vor einer Mahlzeit. Auch einige Antibiotika nehmen Sie am besten vorher ein. Würden sie in einen vollen Magen gelangen, können ihre Wirkstoffe durch Nahrungsbreibestandteile inaktiviert werden.

An Arzneimittel, die nachts wirken sollen denken Sie am besten kurz bevor Sie ins Bett gehen. Schlafmittel nehmen Sie je nach Packungsbeilage am Günstigsten etwa eine halbe Stunde bevor Sie sich hinlegen ein.

Gesundheitstipps von NeuroDok

Wie bereite ich mich auf den Arztbesuch vor?
Tipps für die Flugreise
Wie viele Vitamine braucht der Mensch?
Wie viel Schlaf braucht der Mensch?
Wie helfe ich meinem Arzt sparen?
Medikamente richtig einnehmen/anwenden
Schluss mit dem Schwindel – Tipps für den Kreislauf

bottom
© NeuroDok.de   |   website by surreallife